Vor allem darfst du nicht ängstlich sein

Ein Ausstellungsprojekt mit der Galerie UP ART, Neustadt a. d. Weinstraße

Ein viertel Jahr verbrachte Cornelia Rößler in einem Alten- und Pflegeheim. Sie lernte dort Leben und Geschichten der Bewohnerinnen und Bewohnern kennen und besuchte einzelne alte Menschen in Heimen und zu Hause.
Die alte Villa, in der die Ausstellung stattfand, erzählt ebenfalls eine Geschichte. Bewusst bezieht Cornelia Rößler die Wohn- und Gebrauchsspuren der Wände in den Räumen auf die jeweiligen Installationen. Beides, Raum und Installation, bildet eine Einheit.

FreiZeit, Videoinstallation 2009
FreiZeit, Videoinstallation 2009

FREIZEIT, 2009

Videoinstallation, 5 min im loop

 

Beim Betreten der alten Villa erkannte man am Ende eines langen Ganges eine Videoprojektion, deren sich karussellartig drehenden Bilder über das Format der Wand hinausgehen. Der Betrachter verfolgt eine Kamerafahrt durch die Gänge eines Altenheims, die alternierend von Fotografien von Senioren und Seniorinnen unterbrochen wird und die zu der teilweise verschwommen Kamerafahrt in scharfem Kontrast stehen.
Um in den nächsten Ausstellungsraum zu gelangen, musste der Betrachter durch die Projektion hindurchgehen und wurde so Teil der Installation.